Interview mit Frau Doktor Kratzberger von der ARGE in H………/Saar

„Fiktion soll unterhalten, nicht die Wahrheit sagen.“ (Karl Napp, Erfinder der brotlosen Brotsuppe, 1799 – 1901)

Frau Doktor Ingrid Kratzberger *), hier kurz DRIK genannt, die stellvertretende Leiterin der ARGE Homburg, sitzt mir gegenüber und ist an diesem Morgen einfach nur charmant. Ihre stechenden grauen Augen passen gut zu ihrer überaus straff sitzenden Offiziersuniform. Lässig baumeln an ihrer rechten und linken Hüfte Schlagstock und Maschinenpistole.
Obwohl das Thema, das ich mit ihr behandeln will, weniger charmant ausfällt. Mein Name ist Philipp Sutaio, abgekürzt in diesem Interview mit „S“. Ich bin Journalist in eigener Sache & frei schaffend seit 1999.

Nachstehend das Interview vom  26. Juli 2010:
DRIK: Für wen schreiben Sie eigentlich, Sie haben sich gar nicht vorgestellt!?
S: Nun, ich bin ein indianischer Journalist vom Volk der Tsistsistas aus Casper, Wyoming, und ….. Ääh, darf ich die Fragen jetzt stellen?
DRIK: Fragen Sie nur. (Sie bläst nachlässig Zigarillorauch in die Luft, ihr Büro ist zugequalmt).
S: Was ist Ihrer Meinung nach ein so genannter HartzVierer?
DRIK: Adel verzichtet. Aber ganz im Ernst, eine solche Frage habe ich mir selbst noch gar nicht gestellt. Wir bearbeiten hier nur Anträge auf Hartz IV. Ist das etwa eine neue Hunderasse?
S: Wenn sie so wollen. Sie gehören zur Art der armen Hunde. Schon davon gehört?
DRIK: Nein.
S: Haben Sie nie gehört, dass die Deutschen immer ärmer werden, dass die Kluft zwischen Arm & Reich seit der Einführung von Hartz Vier immer grösser wird ?
DRIK: Wenn sie kein Geld für Brot haben, sollen sie halt Kuchen essen. 
S: Frau Dr. Kratzberger, dieses Argument habe ich schon einmal gelesen – Es stammt von Ludwig XVI., warum wollen Sie dieses wiederholen? Sind die Zeiten wieder so erbärmlich geworden?
DRIK: Sicher, aber das kratzt mich nicht im geringsten.
S: Wie würden Sie Ihre jetzige Arbeit selber beurteilen, sind Sie erfolgreich in Ihren Methoden,  die Arbeitslosigkeit zu verringern oder sehen Sie die Projekte als gescheitert an?
DRIK: Wir sind überaus erfolgreich, das kann ich mit Fug & Recht behaupten. Niemand muckt hier auf. Alle können tun & lassen, was ich ihnen sage. & die Untergebenen, äh, die Kunden, die sind dankbar bis ins letzte Glied. Wenn´s dann noch heil ist …..
S: Was müsste Ihrer Meinung nach an dem Handling von Hartz 4 verbessert werden?
DRIK: Es müssten viel mehr kompetente Mitarbeiter dabei sein, die engagierter an die Sache herangingen. Das wünsche ich mir.
S: & weshalb wird es nicht verwirklicht hier in der Stadt H …..?
DRIK: Es kann jeder tun & lassen, wie ich es sage.
S: Wie sieht die Betreuung & Vermittlung ihrer „Kunden“ aus, mit welchem Erfolg rechnen Sie dabei in diesem Jahr?
DRIK: Nun, da draussen im Arbeitslager ist alles ruhig – Wenn Sie wissen, was ich meine. Der Letzte, der protestieren wollte, ist leider nicht mehr hier.
S: Hat er eine Arbeitsstelle bekommen?
DRIK: Nein, mit dem wurde nur noch intensiver gearbeitet. Eigentlich bedauernswert, die Leute halten einfach nichts mehr aus.
S: Warum tragen Sie eigentlich Waffen?
DRIK: Weil ich mich sonst nackt fühlen würde. Wissen Sie, das stammt noch aus meiner Zeit bei der CIA, da war ich als Terminator tätig in ……
S: Frau Dr. Kratzberger, ich danke Ihnen für dieses Gespräch.

 

 

 

 

 

 

*) – das Interview fand nie statt & wird es auch nicht in Zukunft, alles ist nur fake – allein hartz Vier ist nicht geschwindelt, sondern knallharte ungerechte deutschland-realitaet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Advertisements

Ein Kommentar zu „Interview mit Frau Doktor Kratzberger von der ARGE in H………/Saar

  1. tja, liebes apfelmännchen, die wirklichkeit holt mich allmählich ein – aber ich werde es versuchen, habe vor, ein logbuch über meine hartz iv-zeit zu schreiben, mit ähnlichen grotesken.

Kommentare sind geschlossen.