Blieskastel rocks the countryside


Einen Steinwurf weiter und wir wären in Texas gelandet – schon von weitem höre ich
Kris Kristofferson´s Loving Her Was Easier über den Marktplatz hallen, & ich beginne sogleich, als wir auf dem Gelände sind, nach Janis Joplin Ausschau zu halten, die bald darauf Me And Bobby McGhee zum besten geben könnte, aber nein, selbst Kris Kristofferson ist nicht da, & schliesslich ist es auch nicht 1970, sondern 2010, & es regnet & regnet weiter, das kann nicht Texas sein, obwohl mehr als ein paar Stetsonhüte hier zu sehen sind, Männer in lässiger Westernkluft, mit Karohemden und Blue Jeans, auch ein paar Damen bewegen sich optisch sichtlich im Südwesten der USA . Die Musik kommt von zwei Männern auf der Bühne, der eine, Berthold Neu, der Sänger, trägt seine akustische Gitarre um die Schulter wie weiland Johnny Cash es bei seinen Auftritten tat, cool, Mann, old timey cool, kann ich nur sagen! & Klaus Musseleck, der andere Gitarrist, der ab & zu Mundharmonika spielt und die zweite Stimme singt, legt sich sichtlich entspannt ins Geschirr – äh, ins Zeug. Sie nennen sich die „Old Country Blies Brothers“.
Ich traf an diesem Morgen auch einige andere old timey Leute, Charlie G, ehemaliger Drummer unserer gemeinsamen Rockband aus den Siebzigern & mein Musikkollege Uwe B, genannt Usad, mit dem ich vor ein paar Monaten ein Folk Country Duo gegründet habe, nebenbei bemerkt. Dieser ist fasziniert von den Gitarren, die Klaus Musseleck auf der Bühne verwendet. & von den Tönen einer komplett besetzten Rockabilly Band, denn Teile der Musik kommen vom Band. Er vermutet, die beiden Musiker haben den Soundtrack selber eingespielt, alles tönt glasklar aus den Boxen zu uns herüber. Trotzdem hätte ich persönlich eine komplette Band auf der Bühne vorgezogen, bin nun mal ein Live-Freak, aber wenn stimmt, was Uwe vermutet, ist dieses für eine Amateurband perfekt produzierte Band der Beiden ebenso anerkennenswert wie eine komplette Live-Gruppe. Hut ab vor dieser Arbeit.

Mir jedenfalls schmeckt das späte Frühstück, das aus gebratenen Kartoffeln & Rühreiern besteht, recht gut zum eiskalten Bier, ein paar Cowboytypen stehen vorne an der Theke bei ihrem Bier, es hätte wirklich in einer Kleinstadt irgendwo in Texas oder New Mexico sein können. Es ist toll, wie diese Genremusik Country einem die entsprechenden Bilder im Kopf herbeizaubern kann. Das Geld für das Frühstück zahle ich gerne, denn die Einnahmen fliessen allesamt dem Verein „Blieskasteler Freunde & Helfer -Schutzengel für Kinder“ zu. Am Schluss des Konzertes wird auch noch ein symbolischer Scheck der Einnahmen an den Vorsitzenden des Vereins übergeben.
Dieses Matineekonzert bildet den Abschluss des diesjährigen Biergartensommers, der von der Stadtverwaltung Blieskastel bereits zum fünften Mal veranstaltet wird. Alles in allem ein gelungener Sonntagmittag & Abschluss des blieskasteler Biergartensommers, sogar der Platzregen tanzte einen leichtfüssigen Rock and Roll im Rockabilly-Gewand – oder war´s der Country Two Step inklusive Boom Chicka Boom von Johnny Cash´s Tennesse Two!? War das alles wirklich ganz im Hier & Jetzt!?

Advertisements