Waren Sysyphos & Damokles glückliche Menschen?

bei diesen beiden antiken mythengestalten stimmte es noch, ihr schicksal war es, sich vor dem tod zu fuerchten & die strafe, die ihnen aufgetragen worden war, auf sich zu nehmen (grob gesagt, mein urteil ist nur auf meinen zweck, den ich mit diesem post hege, ausgerichtet, liebe altphilologen & -archaeologen!) – man koennte sogar der meinung sein, dass sysyphos gluecklich bei seiner strafarbeit gewesen war.

was waere er heute?!

in anbetracht unserer bundesregierung wirft sich bei mir die frage auf, ob wir diese strafe als gerecht empfinden & auch noch gluecklich bei ihrer verbuessung sein sollen. heute hue, morgen hott, denn uebermorgen ist heute schon vorvorgestern – & so kommen sie mir auch vor.  sie kleben an der atomkraft wie die fliegen auf der sch….. – damokles haette, angesichts der drohenden schwertklinge ueber seinem kopf vor lachen wahrscheinlich in die hosen gemacht, wenn er seine strafe mit der unseren verglichen haette. schwerter rosten, die kette, an denen sie haengen, ebenfalls, & es gibt schlimmeres als den tod, wuerde er sich sagen & sich totlachen ueber uns.
zwei glueckliche antiker aus griechenland, die beiden, doch schlauer kaemen sie sich wahrscheinlich auch nicht vor. solche regierungen hat es wahrscheinlich in allen zeitaltern gegeben, nur waren sie damals noch mehr mit den goettern verbunden, die ueber sie urteilten nach deren guttduenken.

heutzutage sollten wir, das volk, dies tun: ueber die jeweilige regierung besser urteilen, am besten waere, sie vorverurteilen zu koennen.

haetten die beiden antiker auch schiss vor der atomkatastrophe gehabt?!

die antike ist klammheimlich ins fruehe mittelalter eingegangen, worin geht unser zeitalter ein? wird es eine aera geben, worin die menschen ueber ihre vorfahren im 21. & 20. jahrhundert werden lachen koennen? muessten oder sollten wir denn ueber unsere vorfahren in der antike lachen? es waere sicherlich ein heidenspass, aber bliebe unseren nachfahren nicht einstmals das lachen im halse stecken, wenn sie unsere taten saehen? wenn ein grossteil der bewohnbaren erdteile fuer fuenfhunderttausend jahre oder laenger verstrahlt waere, nur ein kleiner teil am suedpol oder sogar nur auf dem mond von unseren nachfahren bevoelkert waere? & wenn es nicht einmal mehr das lachen von menschen gaebe? was wuerden dann wohl die regierungen anstellen, um die satiriker oder kabarettisten wieder auferstehen lassen zu koennen?????

welches ist denn nun unsere strafe?!

gibt es in hunderttausend jahren denn noch ein strafempfinden oder eine so genannte reue? verzweifelte werden gleich sagen: die hat es bei uns noch nie gegeben. sie koennten recht haben.

Advertisements