HEY, MR. DYLAN!

>gedanken zu bob dylans bevorstehendem 70. geburtstag<

hey, mr. dylan, big man, play a song for me – welcher koennte es denn da sein, eine verflucht schwierige frage. fuer mich als dylan-fan seit 1968 wirklich nicht einfach, da muesste es schon mehr als einer sein, naemlich die dylansongs aus der Basement Tapes-zeit von 1967 – dylan & seine band, die band! vielleicht ist es einzig & allein „This Wheel´s On Fire“, ich glaube, er hat es nie live gespielt – ein geheimnisvoller song. auch die band hat ihn aufgenommen, auf ihrer ersten lp von 1968.
in diesem monat wird bob dylan 70 jahre alt. & er nervt herzerweichend mit seiner stimme meine selbsternannten musikkollegenfreunde noch immer, die der felsenfesten meinung sind, dylan koenne nicht singen. & wer nicht singen kann ist kein kuenstler. ich mag seine stimmer immer noch, habe sie immer gemocht, vor allem die schneidende, jugendlich-arrogante der jahre 1965-1967. ich mag sie, heute & alle tage. & er ist fuer mich der grossartigste songwriter & dichter des 20. jahrhunderts, der in den letzten 10 bis 20 jahren musikalisch immer besser wurde. seit „Time Out Of Mind“ wird seine Musik stetig besser, interessant war sie allemal.

Rick Danko & Bob Dylan 1966, Autoren des Songs „This Wheel´s On Fire“
BD & The Band, Tour 1974

aber, wie leicht zu bemerken ist, ich bin ein grosser fan von ihm, seiner musik & vor allem von seinen texten fasziniert, da kann ich doch nur des lobes voll sein. dylan´s fruehe werke, allen voran Blonde On Blonde, John Wesley Harding & Nashville Skyline gehoeren allesamt zum soundtrack meines lebens & haben bewirkt, dass ich mich zu dieser zeit bis heute musikalisch & schriftstellerisch betaetige, halten zu gnaden, nur zu gerne wuesste ich, was er fuer ein mensch ist. hoffentlich ein besserer als ich.

Advertisements