Maximalanspruch – entnommen aus der Site „Monologe“, Autor ist „Monologe“

Das Urteil nach Prozess gegen einen ganz offiziell als „Neonazi“ bezeichneten Irgendwer, der einem Balletttänzer einen Faustschlag versetzt hat, wovon dieser auf einem Ohr ertaubte, sein Gleichgewicht nicht mehr im Stande ist zu halten sowie also seinen Beruf auszuüben, wurde gesprochen: Zwei Jahre Haft und 20 000 Euro Schmerzensgeld. Einen Anspruch auf Berufsunfähigkeitsrente, so wurde mitgeteilt, habe der Balletttänzer jedoch nicht, weil der Ge … Read More

via MonoLoge

Advertisements