WOLF IN THE CITY # 22 – KEIN TAG WIE BISHER

Der stadtwolf wird grau – sechstausend jahre auf dieser erde hinterlassen ihre spuren, wohlgemerkt, dies ist mein gefuehltes alter, als wolf, als ehemaliger leitwolf, als gegenwaertiger, in seiner rolle gefangener – verarmter – mensch, der beobachtend & kommentierend in seiner selbst gewaehlten heimatstadt umherstreunt – ich war lange abwesend, hat das jemand bemerkt? Dabei war ich gar nicht so weit entfernt, nur einen mausklick im internet.

Was ist geschehen seit dem letzten september!?

Diese frage stelle ich mir immer wieder selber – nur so viel: meine schleichenden beobachtungsgaenge sind seltener geworden. Also ist die erlebnisarmut vorprogrammiert. Es ist schade, aber nicht zu aendern – blieskastel city daemmert vor sich hin, meine sensationslust hat sich gewandelt, seit ich nicht mehr bei diesem „verein“ bin. Sprich: meine frustration ist auf einem tiefpunkt angelangt. Ehrenbuerger dieser stadt wollte ich sowieso nie werden. Hat auch keiner vor.

Fast jeder der vergangenen tage seit meinem letzten juengsten blogbeitrag sind anders gewesen als alles, was ich bisher erlebt habe. Es ist ziemlich duester geworden um mich, princess lupa ist wie immer eine launische diva, andere mit-woelfe sind aus meinem herdenkreis ausgeschert & suchen ihr heil in geheimnisvollen machenschaften, die sie mir nicht mitteilen, weder auf der strasse, noch in der wildnis. Ich bin ihnen unheimlich geworden, weil ich schon so lange auf der erde umherstreife – das haben sie inzwischen kapiert & versuchen, mir aus dem weg zu gehen.

Sollen sie. Das macht die sache spannend.

Obschon ich fuer meine mitwoelfe uninteressant geworden bin, werde ich noch immer da sein & ihnen auf die finger schauen. & sollten sie, wie ich es tue, menschengestalt annehmen, so werde ich es nur noch intensiver tun. War vielleicht verkehrt, sie frueher nur als wolf anzusehen, als mitbewohner meiner zwischenwelt. Aber die tage seit dem letzten september haben mich umdenken lassen, in zukunft werde ich als wolf mich nur noch mehr tarnen, um noch besser beobachten zu koennen.

Advertisements

Ein Kommentar zu „WOLF IN THE CITY # 22 – KEIN TAG WIE BISHER

  1. Erstmal Hallo! Ich wag den Klick ja öfter. Die Seite öffnet sich noch immer superlangsam, kommt mir sogar verlangsamter vor, zumindest, wenn man, wie ich, nur die kleine flat hat. Was aber sonst kein Problem ist. Ja, das distancierte Beobachten ist Deine Stärke, unbedingt.

Kommentare sind geschlossen.