LOSLOESEN VOM NEUNZEHNTEN JAHRHUNDERT – UND VOM ZWANZIGSTEN GLEICH MIT!

strafpredigten moegen wir hier nicht, traktate – fromme oder unserioese schon gar nicht. das neunzehnte jahrhundert war eines voller irrtuemer, traktaten & schauerromanen – manche behaupten, die menschheit waere damals noch nicht soweit gewesen. im darauffolgenden zeitalter zwischen 1914 & 19…. konnte dies alles ja noch getoppt werden, nicht wahr. waere es denn nicht mal an der zeit, sich von dieser & jener aera zu loesen?! nur, wenn wir uns von ihnen entfernen, in welcher aera leben wir dann eigentlich? die etikettenfreaks & schubladendenker unter uns werden meine rhetorische frage sicher verstehen. was ist aber mit den anderen? soll ich mich erklaeren?
nur eines: auch ich bin ein schubladendenker, nicht streng, aber immerhin – die deutsche, die europaeische, die weltgeschichte in jenen zweihundert jahren gaben mir in der vergangenheit reichlich zu denken. wofuer war die menschheit in europa noch nicht reif? fuer den sexualkundeunterricht etwa? oder fuer ein friedliches zusammenleben in europa & anderswo? das letztere kann eigentlich nur ein witz sein, & zwar einer von der schlechteren sorte. nicht nur mir wird im jahre 2012 das lachen im halse stecken bleiben – & ich bin in einem alter, in dem man zynisch & grantig zu werden beginnt.  manchmal denke ich, ich bin gerne noch ein bisschen am leben – was mir alles noch passieren wird in den naechsten jahren & jahrzehnten (naja, so viele sind´s auch nicht mehr!), jedenfalls verspricht es spannend zu werden. aber mit der hoffnung auf aenderungen zum besseren habe ich wahrlich nix mehr am hut – diese schminke ist abgewaschen, die kreide ist geschluckt, der kaese gegessen …..
mit grausen koennte ich mich abwenden, wenn ich die nachrichtensendungen verfolge, am tv oder im netz – meine wut hat sich nicht gelegt, nur meine aufregerei ueber all die ungerechtigkeiten, ungereimtheiten & unanstaendigkeiten in der tagespolitik & anderswo. ich moechte hier keine facebookerei betreiben: das finde ich gut, das finde ich schlecht! dies gefaellt mir, dies nicht! mir wird nur schwindlig von diesen ueberaus komplizierten fragereien, einstellungen & – automatismen …….
ich bin ein vollwertiges mitglied der menschheit, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Advertisements