DIE KULTUR IN BLIESKASTEL LEBT – wolf in the city # 1_2012

In den letzten tagen & wochen lernte ich eine ueberaus interessante persoenlichkeit blieskastels kennen & schaetzen – Sie ist seit einigen jahren beigeordnete fuer kultur, sport & soziales.
& ich natuerlich als raeudiger stadtwolf springe auf das wort kultur an wie auf ein geduldiges schaf, das mir wie zufaellig ueber den weg laeuft. Genau zum richtigen zeitpunkt, wenn der magen knurrt. Ich meine natuerlich den hunger nach kultur in unserer aufstrebenden modernen bliestalmetropole. & das programmheft, das sie fuer die stadt blieskastel herausgibt, wird von mir goutiert wie das letzte abendmahl vor einem krieg.
So sagen jedenfalls die menschen, die sich so ziemlich fuer die gleiche sache wie ich interessieren. Also, diese Frau B. Rinderle hat wieder ein kleines, aber feines, um nicht zu sagen superbes, prograemmchen auf den weg geschickt, der nicht nur die von-der-leyen-strasse betrifft, sondern es koennen auch noch andere blieskasteler einwohner & einbuerger daran teilnehmen, falls sie sich fuer lokale & ueberregionale kultur interessieren. Ich spreche hier fast ausschliesslich von der muse musik, chansons, folk, rock.
Ausgehungert, wie vor jahrzehnten schon einmal, grapschte ich mir die broschuere & las staunend, wer & was da so alles unsere schoene stadt in der saison 2012/13 aufsucht & die zuhoerer verzaubern will mit seiner darbietung.

Ein debut ganz besonderer art, & mir stark am herzen liegend, ich kann es nur auf diese pathetische art ausdruecken, ist der auftritt von Hermann Muskalla, einem blieskasteler urgestein, den mit seiner gitarre zu hoeren mein groesster wunsch im jahre 2011/12 gewesen ist. Endlich scheint es nun geklappt zu haben, hier aufzutreten, & wo? Im blieskasteler kleinod natuerlich, in der ORANGERIE – Am Freitag, 7. September 2012 um 19.30 uhr ist es soweit.

Gather round, people, wherever you roam!!!!!!

& gleich darauf noch was neues: kammermusik, mit jazzelementen & improvisationen, die instrumente sehr seltsam, aber vielversprechend, bassklarinette & vibraphon – mein raeudiges stadtwolfherz huepft sich noch tot vor freude, wenn es so sein wird, wie ich es mir nicht vorstellen will. Francois de Ribaupierre & Rupert Stamm heissen die beiden kuenstler – Das konzert findet statt am Samstag, 15. September 2012, in der stephanuskirche boeckweiler, um 20 uhr.

& natuerlich, nicht zu vergessen, Marx, Rootschilt, Tillermann, am Freitag, 15. Maerz 2013, 20 Uhr, Bliesgau-Festhalle Blieskastel.

In der von frau brigitte rinderle ins leben gerufenen reihe CAVEAU CHANSON ist auch wieder maechtig was los in der diesjaehrigen saison. Ich fasse mich kurz an dieser stelle, liste nur die auftritte auf, das alles koennt ihr gerne nachlesen in der kostenlos in den verschiedenen rathaeusern ausliegenden broschuere „KULTURPROGRAMM 2012/13“ der stadt blieskastel.

Los geht´s mit:

Vanina Michel, Hommage a Jaques Prevert (dem texter von „Autumn leaves/Les feuilles mortes“),
Donnerstag, 25. Oktober 2012, 20 Uhr, orangerie blieskastel.

Noel Waltherthum & Christoph Kleuser, „Les chanson“,
Donnerstag, 29. November 2012, 20 Uhr, Orangerie Blieskastel

Die Schoenen, „Chante la vie“, Donnerstag, 24. Januar 2013, 20 Uhr, Orangerie Blieskastel

Hans Walter Lorang & Peter Klasen, „Retour a la chanscon“, Donnerstag, 21. Februar 2013, 20 Uhr, Orangerie Blieskastel

Marie Giroux, „Pariser Flair“, Donnerstag, 25. April 2013, 20 Uhr, Orangerie Blieskastel

Die liste ist unvollstaendig, voellig parteiisch & komplett auf den mit erheblichen toleranzgrenzen behafteten geschmack des stadtwolfs ausgerichtet. Wen´s darueber hinaus noch interessiert, der besorge sich umgehend die genannte broschuere.

Es lebe die vielfalt, die tierwelt & die nahrungskette beweisen es ein ums andere mal. Viel spass bei der – interessanten – blieskasteler kultur-szene.

Advertisements