Am Scheideweg

Da brat mir doch einer ´nen storch, hat sich meine alte homerecordinglust wieder gemeldet, diesmal nicht mittels eines ambulanten recordingsystem, dafuer aber per software auf meinem notebook. & jetzt bin ich in der bredouille, weil ich momentan keine fertigen songs zum aufnehmen habe – bin auch viel zu aufgeregt, weil das „neue“ medium notebook meine ganze aufmerksamkeit benoetigt. Verdammt kompliziert ist das ganze, wenn kein handbuch zur hand ist & man alles „zu fuss“ erledigen muss. Aber ich hab´s soweit geschafft, dass die aufnahmen jetzt wenigstens angenehm klingen, ich kann sie bearbeiten & auch mastern – was sehr wichtig ist.

& jetzt heisst es nicht nur ein paar knoepfchen richtig drehen, sondern auch – notgedrungenermassen – daeumchen drehen, bis die inspiration auf dem instrument einsetzt. Heute mittag habe ich eine erste improvisierte melodie aufgenommen, aber sie ist nur stueckwerk, nicht mal eine etuede fuer mich – an die richtigen songs, die so halb bis dreiviertel fertig auf meinem schreibtisch rumliegen, wage ich mich noch nicht.

Bin ich ein hasenfuss?!

Was anderes. Gestern wollte „unser“ gitarrist mit mir proben, ich habe abgelehnt. Er hat meine emails einfach nicht richtig gelesen. Ich will nichts mehr davon wissen, ich habe keine band mehr. Da ist nur noch eine mauer aus trotz & frustration. Mein hauptziel ist jetzt das songschreiben, demo-aufnahmen vornehmen, vielleicht hier & da ´ne cd in eigenregie brennen, mit eigenem hergestellten layout & cover, alles handarbeit & – mein werk, respektive hobby.

Mehr moechte ich momentan nicht fabrizieren. Das fruehjahr war frustrierend genug. Erst diese ewigen hickhack-frozzeleien in unserem trio wegen nichts & wieder nichts, ich ertappte mich nur wieder dabei, dass ich der einzige war & bin, der die ganze sache ernstgenommen hat. Wenn schon ´ne band, dann auch auftritte – & nicht so´n paar rentnerwochenendverhaspelstuecke einstudieren, wie wir es taten. Sollen sie´s tun – ich tue es nicht weiter.

Jetzt bin ich aber wieder an einem schwierigen anfang. Wie soll es weitergehen? Erstmal muss ich routine schaffen im homerecording-studio winterberg, oder heisst es free folk music, oder smoke signal studios?! Keine ahnung, wie ich das nennen soll, es ist wahrscheinlich nicht wichtig.

Advertisements
Veröffentlicht in Musik

2 Kommentare zu „Am Scheideweg

  1. hallo, monologe, hast du mich mit 5 (!!!!!!!) sternen gevotet? kann´s gar nicht glauben.
    werde in den naechsten monaten auf soundcloud einen meiner neu gebastelten songs veroeffentlichen, vielleicht auch aeltere als remix. drueck mir die daumen, die studiosoftware ist unglaublich schwierig zu begreifen.
    danke fuer deine treue & das interesse an meinem blog.

Kommentare sind geschlossen.