Wieviele attacken vertraegt mein herz?

erste attacke

sensible menschen sind zu allem faehig – nur nicht zum kaempfen. schon seit jeher wurde ich ganz leicht mundtot gemacht durch argumente, die zwar fundiert waren, aber mit vehemenz vorgetragen gleich von einer oder mehrerer personen, sodass ich kaum noch luft bekam, geschweige denn ein vernünftiges wort herausbrachte. die geschichte endete meistens damit, dass ich mich, heimlich oder offen, geschlagen geben musste – jedenfalls in jenem falle.
an dieser chose hat sich seit jahren nicht viel geaendert. wenn ich aufgebracht bin, kann ich auch ganz schoen loslegen. vielleicht waren diese menschen, die mich auf diese art attackierten, ebenfalls aufgebracht. vielleicht wollten sie mir auch eins auswischen („Dem zeigen wir´s jetzt aber mal!“) –  wo hoert die sachlichkeit auf & faengt die wut an!? ich weiss es natuerlich nicht. ich haette nur gerne meine Gegenargumente zu gehoer bringen & diskutieren wollen.  aber die Vehemenz in den stimmen und gesten  der gegner zeigte mir, dass sie mich gar nicht an-hoeren, sondern nur ihre rede ausposaunen respektive loswerden wollten.

wenn man kleinlaut gemacht wird, ist man am boden.

das thema dieser juengst stattfindenden schlachtplatte war das thema nummer ZWEI  in unserer demokratischen republik: fluechtlinge, refugees.

die beiden leutchen, mit denen ich es stande pede zu tun bekam, waren gute bekannte, ein ehepaar und beide banker. sehr merkwuerdig waren ihre argumente, die strotzten nur so von zahlen & eurobetraegen & zahlen & …..

zweite attacke

eigentlich die Fortsetzung der ersten, nur noch vehementer und blindzorniger als die erste. & das gleiche phaenomen – wenn´s denn eines ist – trat auch hier auf. wieder das thema nummer ZWEI …. bla bla, aber diesmal zog ich vom leder eher als mein gegenueber. jedenfalls dachte ich das. aber meine pro-Argumente fuer die fluechtlinge ging wieder genauso unter wie beim ersten mal. wieder wurde ich von zwei seiten, sogar von dreien, attackiert, dass mir die worte beinahe im halse stecken blieben.  ich will das gesagte hier nicht woertlich wiedergeben, doch man kann mir getrost glauben, dass ich im laufe dieses „gespraechs“ ernsthaft an meiner redefreiheit und meinungsfreiheit zweifelte. sie wollten gar nicht mehr aufhoeren. mit dem brustton der ueberzeugung schrien sie mir ins gesicht: da sind ueberall verkappte islamisten darunter, die wollen uns umbringen!
um solchen „Argumenten“ keinen vorschub zu leisten, behalte ich mir den rest der tirade lieber vor.
ich will an dieser stelle auch keine lanze brechen fuer die leute, die aus ihrer heimat fluechten muessen, in diesen jahren ist es zu mehr kriegen gekommen als in den letzten zweihundert jahren zusammengenommen. die deutschen waffen werden ueberall hin verkauft, wo konflikte auftreten & zu kriegen fuehren, deutschland ist die waffenhandelsnation nummer eins in der welt.
wir sind daran beteiligt, dass in syrien & afghanistan, im irak, im jemen usw. menschen mit deutschem kriegsgeraet umgebracht werden, fuer die Interessen von maechtigeren laendern auf dieser welt.
sollte jetzt jemand auf eine dritte attacke auf mein herz gewartet haben, so muss ich ihn enttaeuschen. denn mehr hatten diese lieben zeitgenossen nicht zu bieten. fuer die weiteren attacken auf mein inzwischen voellig weltschmerzkrankes herz sind die Nachrichten aus EU-land, die fluechtlingsfrage betreffend, verantwortlich.

Advertisements