Ein paar (nützliche?) Gedanken zu einem Phänomen

Ich bin schäbig, nun mische ich mich auch noch in die politik ein, obwohl ich weder über weltmännische kenntnisse noch genügend hintergrundwissen verfüge. trotzdem tue ich es, angesichts der tatsache, dass sich jeder krethi resp. plethi an irgendwelchen diskussionen, referenzen, hetzkampagnen, senftunken-dreingaben, sermon-erzeugungen oder dergleichen beteiligen will, ob sie nun was zu sagen haben oder nicht.

so denke ich doch, dass meine wenigkeit ebenfalls etwas zu sagen hat.

Mir ist dieser Tage ein kleines, kurzes video aufgefallen, dass ein paar leute mehrmals auf facebook gepostet haben. mir ist nach wenigen minuten des mitverfolgens eingefallen, was mir derzeit – & wesentlich früher schon, ich erinnere mich an meine jugendjahre mit 17, 18 jahren!!! – auffällt: was tun wir, die gesellschaft deutschlands, die gedanken der populärsten philosophen unseres & vorangegangener jahrhunderte zu verbreiten oder, besser gesagt: zu lehren? tun die lehrer in den schulen, die professoren & dozenten an den hochschulen etwas, um ein paar grundlegende gedanken, die mitunter gebraucht werden für die fortbildung der bürger/innen dieser gesellschaft, zu verbreiten? was in diesem kleinen film von herrn horkheimer glänzend & denkbar einfach & verständlich gesagt wurde.
er bezeichnet demagogie, populismus, als eine sprechensart, die folgendes beinhaltet

  • die masse der superlative,
  • die betonung/überbetonung des so genannten WIR und die ANDEREN (welches gleichbedeutend mit „die Schlechten und die Guten“ ist),
  • ein absolutes Ziel verfolgt,
  • das völlige Ausschliessen von Zweifeln beinhaltet,
  • die hervorhebung, dass der demagoge einer von euch ist,
  • es eine verschwörung gegen UNS gibt.
  • und – ganz wichtig für das verstehen dieses phänomens – die wiederholung derselben.

nun meine – vielleicht naive – frage an die leser dieses artikels: wird diese thematik aufklärerisch in den schulen behandelt? profitieren schüler & studenten von der kritischen haltung dieser aufzählung, die meiner meinung nach brillant formuliert ist, im alltag?
wer sollte sich noch einschalten für die wirkung dieses kritischen zeilen?

 

 

 

Advertisements